Werkzeugmaschinen-Technologie nach Maß.

Das schwächste Glied bestimmt die Stärke der gesamten Kette. Deshalb liegen die Stärken einer ZAYER-Fräsmaschine im Detail. In jedem Detail. Alle Maschinenelemente sind als ­äußerst stark verrippte Gusskonstruktion ausgeführt. Die opti­male Dimensionierung sorgt dabei für höchste Stabilität. In die erfolgreiche Konstruktion Ihrer Werkzeugmaschine fließen über 60 Jahre Erfahrung, Ideenreichtum und ­Ingenieurskunst ein. Alle am Markt befindliche Technologien einbeziehen, ohne zu vergessen, was sich bewährt hat – so erzielen wir allerhöchste Qualität und Leistungsfähigkeit. Bis ins kleinste Detail.

„Hochleistungsfräsen“:
Höchste ­Dynamik bei maximaler Steifigkeit und bestem Dämpfungs­verhalten.

Der 45°-Fräskopf
Den ersten 45°-Fräskopf brachte ZAYER schon vor über 30 Jahren auf den Markt
SICHERE FÜHRUNG – MIT SYSTEM
Die aufgeschraubten, gehärteten Stahlleisten des ­Führungssystems werden nach der Montage über­schliffen.


Der 45°-Fräskopf

Den ersten 45°-Fräskopf brachte ZAYER schon vor über 30 Jahren auf den Markt und hat ihn kontinuierlich weiterentwickelt.

Die einzigartige, seit 1994 patentierte Konstruktion, die in beiden Ebenen komplett auf Hirth-Verzahnungen verzichtet, erlaubt die freie Positionierung des Kopfes im Raum — mit einer hochpräzisen Eingabegenauigkeit von 360.000 x 0,001° in beiden Ebenen. Hydraulische Klemmungen mit hoher Klemmkraft sorgen für die nötige Stabilität während des Fräsvorgangs. Durch jahrelange konsequente Weiterentwicklung ist der aktuelle automatische ZAYER 45°-Fräskopf in der Lage, große Antriebsleistungen zu übertragen.

Der Fräskopf ist in der Lage, jegliche Winkellage des Werkzeugs im Raum darzustellen, was dem Anwender die Bearbeitung frei wählbarer Schrägen und Flächen in allen Achsen erlaubt. Hierdurch erspart der Fräskopf langwieriges und teures Umspannen der Werkstücke oder die Notwendigkeit von Zubehör (z.B. Teilapparate).

Beim Werkzeugwechsel kann der Kopf simultan zum Verfahren an die Wechselposition von der Arbeitsstellung in die Wechselstellung geschwenkt werden. Gleiches gilt für den Rückweg zur Arbeitsposition. Gegenüber Hirth-verzahnten Köpfen entsteht hierbei ein Zeitgewinn von bis zu einer Minute pro Wechsel.


SICHERE FÜHRUNG – MIT SYSTEM

Die gehärteten und geschliffenen Stahlleisten der Führungsbahnen werden auf den Maschinenbetten verschraubt und für eine maximale geometrische Grundgenauigkeit nach der Montage nochmals miteinander verschliffen. In der Gegenführung kommen Rollenschuhe zum Einsatz. Diese sind in Ihrer Vorspannung einstellbar und bei Bedarf einzeln austauschbar.

Das ZAYER-Führungssystem vereint perfekt die Vorteile der verschiedenen am Markt erhältlichen üblichen Führungssysteme. Zu der Dynamik einer Linearführung kommen die hervorragenden Dämpfungseigenschaften sowie die Stabilität klassischer Flachführungen.


Total Quality beweist die AENOR-­Zertifizierung nach UNE ISO 9001 schon seit 1996.


Zayer Imagevideo

Seit Ende der 1940er Jahre konstruiert und entwickelt ZAYER in Vitoria-Gasteiz Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren in einer Qualität, die nur jemand bieten kann, der seit mehr als 60 Jahren das Beste aus seinem Erfindergeist und seiner Innovationsfähigkeit seinen Kunden zukommen läßt.

ZAYER begann mit einer 200 m² großen Werkstatt, in der nach 2 Jahren intensiver Arbeit die ersten Konsolfräsmaschinen gebaut wurden. Der progressive Anstieg der Aktivitäten ermöglichte im Jahr 1957 die Betriebsverlegung nach Betoño, wo man die ersten großräumigen Anlagen errichtete.

Aktuell besteht die Belegschaft aus 220 Mitarbeitern, die ihre Arbeit auf ca. 20.000 m² durchführen.


Zayer Technologie







Kontrollen im spanischen Werk
Bevor Ihre Maschine geliefert wird, prüfen wir mit Ihnen die Funktionen im Herstellerwerk.

[mehr]

EMO Messemaschine NEOS 4000
Zu sehen auf der EMO und direkt danach verfügbar: ZAYER NEOS

[mehr]

Vertriebsbüro Tschechien und Slowakei
Dipl.-Ing.
Martin Urbánek

Tel +421-33-7730130
Fax +421-33-7730132
Mobil+421-905800735
info@iberimex.sk

[mehr]

dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de